Hochsensibilität

Die Wahrnehmung hochsensibler Personen entspricht nicht dem Durchschnitt. Ihr Gehirn vollbringt eine intensivere Verarbeitungsleistung als jenes nicht-hochsensitiver Personen in der gleichen Situation. Das Innenleben hochsensitiver Personen ist ähnlich vielfältig und reichhaltig, wie sie das Aussenleben wahrnehmen. Entsprechend reagieren sie oft auch anders als der Durchschnitt auf ihre Umwelt und fühlen sich dann etwas merkwürdig oder eigen. Auch brauchen diese Menschen oft mehr Ruhe und Ausgleich, also Rückzugs- und/oder Bewegungsmöglichkeiten/-raum und auch Distanz, um das Erlebte zu verarbeiten. Ansonsten entsteht rasch Stress durch Reizüberflutung. Belastbarkeit kann daher oft ein Thema von HSP sein.

Gemäss Dr. Elaine Aron haben etwa 15-20 Prozent der Bevölkerung diese Veranlagung. Sie alle haben eine deutlich tiefere Reizschwelle als der Rest. Es kann also nicht von einer Randerscheinung mit fliessenden Übergängen gesprochen werden. Alle begegnen wir immer wieder HSP, oft wissen sie es nicht und die Betroffenen ebenfalls nicht.

"Hochsensibilität (deutsche Terminologie uneinheitlich; auch: Hochsensitivität, Hypersensibilität oder Überempfindlichkeit) ist ein Phänomen, bei dem Betroffene stärker als der Durchschnitt auf Reize reagieren, diese viel eingehender wahrnehmen und verarbeiten. Bis heute existiert jedoch keine eindeutige und anerkannte neurowissenschaftliche Definition des Phänomens, was Hirnforscher auf die noch in den Kinderschuhen steckende High-Sensitivity-Forschung (HS-Forschung) zurückführen. Die wissenschaftliche Aufarbeitung der Hochsensibilität wurde von der US-amerikanischen Psychologin Elaine N. Aron 1997 erstmals eingeleitet, ihre Werke gelten als der Grundstein der HS-Forschung." (Quelle: Wikipedia)

  • Zum HSP-Test gelangen Sie hier.

  • Möchten Sie mehr über Hochsensitivität und AD(H)S erfahren, können Sie hier einen interessanten Artikel von Corinne Huber darüber lesen.

  • Die ersten vier Kapitel des Buches "Zart Besaitet" können Sie hier online lesen.

  • Eine Buchempfehlung: "Hochsensitiv: Einfach anders und trotzdem ganz normal" von Birgitt Trappmann Korr.

  • Die Universitätsprofessorin und Psychotherapeutin Dr. Elain N. Aron, hat diverse Bücher zu diesem Thema verfasst, sie hat sich als eine der ersten intensiv mit diesem Thema befasst und Forschung dazu betrieben. Dazu zwei Buchempfehlungen: "Sind Sie hochsensibel?", "Das Hochsensible Kind".

  • Weiterführende Links zu diesem Thema finden sie hier.

© 2019 Kine-Praxis.ch

Stadthausstrasse 137, 8400 Winterthur

Tel: +41 79 444 33 77

  • Facebook - Grey Circle